Salvia farinacea

salvia farinacea ist umgangssprachlich als ährensalbei oder mehlsalbei bekannt. er kann bis zu 60 zentimeter hoch werden und zeigt seine lila blüten von juni bis zum ersten frost. die nicht winterharte staude kann im beet oder kübel kultiviert werden.

er ährensalbei eignet sich für sonnige bis halbschattige standorte und bevorzugt einen gut wasserdurchlässigen boden, der auch etwas sand oder kies enthalten kann. sein natürliches verbreitunsgebiet erstreckt sich von texas bis nach mexiko.

salvia farinacea aus samen anziehen

die samen des ährensalbei sind im fachhandel zu erhalten. man kann sie, wenn nicht mehr mit frost zu rechnen ist, direkt ins beet säen, oder ab februar im haus vorziehen.

als substrat habe ich handelsübliche kakteenerde verwendet. damit wurden die salbeisamen zu ca. drei millimeter bedeckt.

die erde hält man gleichmässig feucht, aber nicht nass. bei temperaturen zwischen 15 und 20 grad zeigten sich die ersten keime bereits nach sieben tagen.

der ideale standort für die aufzucht des ährensalbei ist hell, aber ohne direkte sonne.