Feuersalbei (Salvia splendens)

Der Feuersalbei (Salvia splendens) stammt aus Brasilien und wird bei uns zumeist einjährig als Balkon-, Beet- oder Kübelpflanze kultiviert. Ob man ihn überwintern kann, habe ich noch nicht getestet.

Es sind mehrere Sorten zu erhalten, die sich in der Höhe und der Farbe ihrer Blüten (gelb, orange, rot) unterscheiden. Getopfte Pflanzen sind ab Mai, Samen sind ganzjährig im Handel zu finden.

Feuersalbei

Feuersalbei aus Samen anziehen

  1. Aussaat: März/April im Haus, ab Mitte Mai im Beet
  2. Saattiefe: 3 bis 5 Millimeter
  3. Standort: absonnig, hell, Morgen- oder Abendsonne
  4. Substrat: Fertigmischungen für Zimmerpflanzen, Kräuter, Gemüse, Kakteen, Anzuchterde
  5. Gießen: die Erde muss gleichmäßig feucht sein, bis die Samen gekeimt haben darf sie nicht antrocknen
  6. Düngen: nein

Die Samen müssen vor der Aussaat nicht eingeweicht werden. Die Pflanztiefe beträgt 3 bis 5 Millimeter. Für die Anzucht eignen sich Mischungen für Zimmerpflanzen, Kräuter oder Gemüse. Spezielle Anzuchterde kann, muss aber nicht verwendet werden.

Damit die Samen keimen, muss die Erde gleichmäßig feucht sein.

Feuersalbei Samen

Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, kann der Topf mit einem Gefrierbeutel abgedeckt werden. Bitte täglich lüften, sodass sich kein Schimmel bildet.

Feuersalbei keimt

Bei 20 bis 25 °C dauert es 7 bis 10 Tage bis die ersten Samen keimen.

Der ideale Standort für die Aufzucht Jungpflanzen ist hell, mit Morgen- oder Abendsonne. An die heiße Mittagssonne müssen sie langsam gewöhnt werden, wenn sie ungefähr 5 Zentimeter hoch ist. Dann können sie auch pikiert (vereinzelt) werden.

Das Düngen ist in der Aufzuchtphase nicht erforderlich.

Feuersalbei Jungpflanzen

In den Garten oder auf den Balkon kommt der Feuersalbe-Nachwuchs erst, wenn nicht mehr mit Frost zu rechnen ist.

Feuersalbei als Balkonpflanze

  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Gießen: antrocknen lassen zwischen den Wassergaben
  3. Düngen: nein
  4. Substrat: Fertigmischungen für Zierpflanzen, Kräuter oder Gemüse

Feuersalbei gedeiht am besten an voll- bis teilsonnigen Standorten. Blühend gekaufte Pflanzen vertragen auch Halbschatten.

Feuersalbei-Wurzeln

Der Topfballen darf zwischen den Wassergaben zu 70 bis 90 % seiner Höhe antrocknen. Während der heißen Sommerwochen und an sonnigen Standorten ist der Wasserbedarf höher, sodass unter Umständen täglich gegossen werden muss.

Feuersalbei Blüte

Wird der Feuersalbei einjährig kultiviert, muss er nicht gedüngt werden. Blühend gekaufte Pflanzen wurden vom Züchter mit genügend Nährstoffen versorgt. Selbst gezogene Exemplare leiden auch keinen Mangel, da die hier genannten Substrate vorgedüngt sind.